Großer Erfolg beim Landesfinale des französischen Vorlesewettbewerbs

Landesweit gehören sie zu den besten: Die Schülerin Helena Hamer (10d) und der Schüler Keke Martensen (7d) vertraten erneut die FPS sehr erfolgreich beim landesweiten französischen Vorlesewettbewerb der deutsch-französischen Gesellschaft Kiel, der in diesem Jahr am 29.04.2021 zum ersten Mal als Onlinewettbewerb ausgetragen wurde. Alle SchülerInnen mussten dabei zuerst einen von ihnen vorbereiteten französischen Text vorlesen, der nicht aus einem der Lehrbücher stammen durfte. Anschließend legte ihnen die Jury, die aus Mitgliedern der deutsch-französischen Gesellschaft Kiel und Professoren des romanischen Seminars der Universität Kiel bestand, einen kurzen unbekannten französischen Text vor, der dann ebenfalls möglichst fehlerfrei und mit guter Betonung vorgelesen werden musste.

Dabei konnte Helena Hamer in der Kategorie 3./4. Lernjahr sich souverän gegen ein großes Teilnehmerfeld durchsetzen und gewann den 1. Preis, nachdem sie vor zwei Jahren schon einmal den 2. Platz in der Kategorie 2. Lernjahr erreichen konnte.

In der Kategorie 1. Lernjahr, die in diesem Schuljahr das erste Mal stattfand, konnte Keke Martensen gleich so überzeugen, dass er auf Anhieb den 2. Platz zugesprochen bekam. Außerdem vertraten noch Levke Porath (8c) in der Kategorie 2. Lernjahr und Rana Shehata (11cp) in der Kategorie 5. – 7. Lernjahr die FPS beim Landeswettbewerb, nachdem sie vorher bereits beim schulinternen Vorentscheid den 1. Platz in ihren jeweiligen Kategorien erreichen konnten.

Am schulinternen Vorentscheid im März nahmen außerdem noch erfolgreich in der Kategorie 1. Lernjahr Anaïs Choquer (7d), die ebenfalls den 1. Platz erreichte, aber als zweisprachig Aufgewachsene nicht am Landesfinale teilnehmen durfte, und Linnea Sönnichsen (9b), die den 2. Platz erreichte, teil.

Alle TeilnehmerInnen wurden als Anerkennung ihrer Leistungen mit einer Urkunde und einem kleinen französischen Buchpreis, den dankenswerter Weise wieder die Buchhandlung Leu für alle spendete, ausgezeichnet.

Für die Fachschaft Französisch, Anja Choquer

WEITERE NEUIGKEITEN

Klein, aber fein

Unser diesjähriger Abiturjahrgang war sehr klein, aber umso feiner hat er sich verabschiedet. Der heutige Chaos-Tag war anders als “sonst

Von der Wabe ins Glas

Es sah erst gar nicht gut aus dieses Jahr – ausnahmsweise mal nicht wegen des Corona-Virus… Der April war viel

Scroll Up