Austausch mit Feurs

„Austausch mit Frankreich? Die sprechen doch so schnell und essen nur Baguette und Froschschenkel…“ – So oder ähnlich lauten oft die ersten Gedanken.

Und was denken Schülerinnen und Schüler nach dem Austausch? „Sie sprechen wirklich schnell, aber man gewöhnt sich dran.“; „Man schließt Freundschaften und sieht eine schöne Gegend von Frankreich.“; „Man lernt Wörter, die man alltäglich braucht“; „Man entdeckt Unterschiede in der Kultur, die man niemals im Urlaub oder im Unterricht kennenlernen würde.“

Seit 2019 haben wir einen Austausch mit dem „Lycée Bernard Palissy“ in Gien. Gien, das seit 2012 Partnerstadt von Niebüll ist, liegt an der Loire, etwa 80 Kilometer östlich von Orléans und 150 Kilometer von Paris entfernt in waldreicher Umgebung. Es ist eine Stadt mit ca. 14.000 Einwohner, die vor allem für ihre Porzellanmanufaktur „Faïencerie de Gien“ bekannt ist. Besondere Sehenswürdigkeiten sind ein Schloss im Renaissancestil und ein alte Steinbrücke über die Loire. Außerdem werden in der näheren Umgebung Wein, Obst und Spargel angebaut.

Schülerinnen und Schüler vor allem der 10. Klassen, ob sie Französisch als 2. oder als 3. Fremdsprache lernen, sind herzlich eingeladen, sich ein eigenes Bild von Frankreich zu machen und am Austausch teilzunehmen. Ihre Austauschpartner und -partnerinnen besuchen die „Seconde“, das ist die erste Klasse der Oberstufe in Frankreich. Das Programm umfasst in beiden Ländern den Schulbesuch, sportliche Aktivitäten sowie Besichtigungen verschiedener Städte.

Der Freundeskreis der FPS und das Deutsch-Französische-Jugendwerk unterstützen den Austausch finanziell.

Wir als Französischlehrerinnen und Französischlehrer der FPS empfinden den Austausch als große Bereicherung und freuen uns über zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Scroll Up