Die 13cp hat den Täter zweifelsfrei überführt…

Das Chemie-/Physikprofil des 13. Jahrgangs hatte sich im Bio-Lab der Hochschule Flensburg Ende Oktober einen ganztägigen Kurs „DNA-Täterprofil“ sichern können. Wir wurden durch den Leiter, Herrn Dr. Hüls, mit einem Einführungsvortrag begrüßt. Danach ging es aber gleich in die Praxis. Das sichere Pipettieren mit „Eppis“ (Eppendorf-Pipetten) wurde geübt, die Gels für die Elektrophorese wurden hergestellt und das Befüllen der sog. „DNA-Leiter“ geübt, bevor mit Restriktionsenzymen die DNA der fünf Verdächtigen und der Tatortspuren zerschnitten wurden. Da diese eine längere Zeit inkubiert werden mussten, hatten wir Gelegenheit, vor der Mensa im strahlenden Sonnenschein Mittag zu essen.

Jetzt wurde es ernst. Die DNA-Taschen der Gels mussten vorsichtig und in der richtigen Reihenfolge („DNA-Leiter“) mit der zerschnittenen DNA befüllt werden, bevor die Elektrophorese mit 200 V Gleichstrom die Restriktionsfragmente, die mit einem Farbmarker versehen worden waren, auftrennte. Nach dem Elektrophorese-Lauf konnten wir uns dann das gefärbte Gel unter UV-Licht anschauen und den Täter in beiden Fällen eindeutig bestimmen.

Alle fanden anschließend, dass sich diese Exkursion besonders deshalb gelohnt hat, weil das Team vor Ort den Schülerinnen und Schülern auf Augenhöhe begegnet, sehr viel praktisch gearbeitet wird und nebenbei noch viele Informationen über die Studiengänge der Hochschule Flensburg vermittelt werden.

Peter Christiansen

WEITERE NEUIGKEITEN

Nikolausturnier in Kiel

Am Samstag nahmen Schüler der Schach-AG am Nikolausturnier in Kiel teil. Unsere Oberstufenmannschaften belegten in der Wettkampfklasse I den 1.