Suche
Close this search box.

Französischer Austausch in der Friedrich-Paulsen-Schule

25 Schülerinnen und Schüler aus Feurs sind für eine Woche zu Gast an der FPS. Einige ihrer Eindrücke finden Sie hier.
Nachdem wir unsere Austauschpartner in Feurs empfangen haben, sind wir jetzt in Niebüll.
Zuerst haben wir Tondern und Flensburg besichtigt. Wir sind auch in den Unterricht mit unseren Partnern gegangen. Danach haben wir deutsche Spezialitäten gegessen: Kartoffelauflauf, Fischbrötchen. Was uns aufgefallen ist: die Deutschen essen die ganze Zeit und sie umarmen sich.
In Norddeutschland werden die Häuser nur mit roten Backsteinen gebaut und es gibt oft Strohdächer.
Die Schule ist sehr groß und schön. Wir bedanken uns für den Empfang der Familien: alle waren lieb und nett zu uns. Vielen Dank auch an Frau Lüders und Frau Carstensen für die perfekte Organisation.

Melanie, Juliette, Mathilde, Soline, und Mona-Lisa

Der Austausch erlaubt, sein Deutsch zu verbessern, die deutsche Kultur kennenzulernen, neue Freunde zu treffen, die deutsche Gastronomie kennen zu essen. Die Friedrich-Paulsen-Schule sieht wie ein Museum aus, denn die Schule ist sehr alt und groß. Außerdem gibt es ein Aquarium, ausgestopfte Tiere und viele alte Gemälde. Aber die Mensa ist neu und modern.
Niebüll ist eine kleine Stadt und sie ist sehr schön. Die Häuser sind sich ziemlich ähnlich: alle sind rot und es gibt viele Reetdächer. Im Stadtzentrum gibt es viele Eisläden.
Alle Leute fahren hier Rad. Das Gymnasium ist für alle Schüler, von der 5. Klasse bis zur 13. Klasse. Im Norddeutschland hat 20% der Bevölkerung ein „dänisches Herz“: das bedeutet, dass es viele dänische Kindergärten, Grundschulen, Gymnasien, Sportvereine usw. gibt. Wir haben erfahren, dass Nordfriesland lange zu Dänemark gehört hat.
Es war schön, das beste von allem bleiben unsere Austauschschüler.
Vielen Dank für den Empfang.

David, Océane, Alexandre, Julie

WEITERE NEUIGKEITEN

Bonjour de Gien!

15 Schülerinnen und Schüler sind mit zwei Lehrkräften vom 21. bis 29.5. in Niebülls französischer Partnerstadt Gien. Neben dem Eintauchen

Künstliche Ordnung

Der zweite DSP-Kurs des 13. Jahrgangs führt das selbstentwickelte Stück „Künstliche Ordnung“ auf. Nach dem Chaos der Klimakatastrophe ist ein

Einer lügt!

Liebe Schulgemeinschaft, in der nächsten Woche am 23. und 24.5 führt einer der DSp-Kurse des 13. Jahrgangs sein Abschlussstück „Einer